Home > Verarbeitung

Verarbeitung

Die Verarbeitung der Pasta Valle del Grano sieht einen langen und langsamen Prozess nach der besten Teigmachertradition vor.
Unsere Pasta wird von erfahrenen Händen in jeder Arbeitsphase verarbeitet, um Präzision und Qualität beim Teigmischen, beim Pressen, Trocknen und Verpacken zu gewährleisten.
Alle Verarbeitungsphasen zielen auf den finalen Moment ab: das Gastmahl – wenn unsere Pasta auf den Teller kommt, wenn die Freude ein breites Lächeln auf das Gesicht zaubert, wenn Essen zum Fest wird.


Qualitätskontrolle

Die präzise Sorgfalt, die die Spezialisten von „Valle del Grano“ der Analyse der hygienischen, chemischen und physikalischen Eigenschaften des Hartweizens widmen, garantiert eine qualitativ hochwertige, hygienisch getestete und kontrollierte Pasta.


Vom Korn zum Körnchen

Die Zusammenarbeit mit qualifizierten sizilianischen Mühlen garantiert der Pastafabrik qualitativ hochwertigen Grieß.

In den Mühlen werden die für die Pastaerzeugung unbrauchbaren Teile vom Korn entfernt, dann werden die Weizenkörner für die Herstellung von Grieß bester Qualität gemahlen.


Eine Mischung des Wohlgeschmacks

Der aus dem Mahlprozess gewonnene Hartweizengrieß wird dann mit reinstem Wasser, das strengsten hygienischen Kontrollen unterliegt, wie übrigens der gesamte Produktionsprozess von Valle del Grano, vermischt. Auf diese Art und Weise bilden Weizenstärke und Proteine ein Gemisch, Gluten genannt, das wie ein Proteinnetz die angefeuchteten Stärkekörnchen miteinander verbindet. So erhält die Mischung ihr charakteristisches Aussehen, und in der Knetphase wird der Teig dann homogen und elastisch.


Die Qualität nimmt Form an

Dabei handelt es sich um eine wesentliche Phase, bei der die Form und die hohe Qualität der Pasta Valle del Grano miteinander versiegelt werden. Die Rauheit der Bronze, aus der unsere Pressen in Einhaltung der antiken Traditionen hergestellt sind, bleibt wie ein Abdruck auf der Pasta, wodurch sie eine raue Außenhaut bekommt, die genau richtig ist, um die Soße aufzufangen und sie nicht mehr loszulassen.


Der heikelste Moment

Nach dem Pressen besteht der Teig noch aus etwa 30 % Wasser. So könnte das Produkt nicht längere Zeit aufbewahrt werden. Daher folgt nun der Prozess der Trocknung.
Hier handelt es sich um den heikelsten Vorgang des gesamten Herstellungsprozesses, in dem die Pasta einer Belüftung ausgesetzt wird, bis der Feuchtegehalt nicht mehr über 12,5 % liegt.


Die Rückkehr zur natürlichen Frische

Nach dem Trocknen ruht die Pasta, so erhält sie ihre natürliche Struktur und Frische wieder.
Die Abkühlung, der letzte Teil des tatsächlichen Herstellungsprozesses, ist also ein notwendiger Prozess, um das Produkt wieder auf Umgebungstemperatur zu bringen.


Zu Ihrer Verfügung ...

Jetzt bleibt nur noch, die Pasta in den eleganten Päckchen zu verpacken, die für ihre Besonderheit sprechen und für die Marke und die Qualität stehen.
Eben deshalb schenkt Valle del Grano der Verpackung ihrer Pasta dieselbe Aufmerksamkeit wie dem Produktionszyklus.